Teichfilter und Teichfilterbau

Teichfilter und Teichfilterbau

Hochwertige Teichfilter und durchdachter Teichfilterbau

Was ist ein Teichfilter und wie funktioniert ein Teichfilter?

Ich möchte Ihnen auf dieser Seite die oben gestellte Frage gerne ausführlich erläutern.

Ganz einfach ausgedrückt sind Filter Schmutzsammelbehälter.

Teichfilter

Schwerkraftversion eines durchdachten kompakten Teichfilters.

Teichfilter existieren in unterschiedlichen Bauformen und Baugrößen. Teilweise lassen sich diese nahezu komplett in der Erde eingraben. Andere Modelle werden in einem Filterschacht untergebracht. Gepumpte Teichfilter müssen deutlich über dem Wasserspiegel stehen, damit das gefilterte Teichwasser zurück in den Teich fließen kann. In den Teichfiltern sammelt sich all das an, was im Gartenteich als Schmutz ( Fischkot, Laub, Pflanzenreste, Pollen usw. ) anfällt.

Ein guter Gartenteichfilter läßt sich leicht von einem schlechten Filter unterscheiden.

Gute Teichfilter:

  • sind großzügig dimensioniert,
  • haben mindestens eine mechanische & biologische Filterstufe ( ausgenommen reine Trommelfilter )
  • wurden aus hochwertigen Materialien wie z.B. Edelstahl hergestellt.
  • sind wartungsfreundlich und /oder wartungsarm

Schlechte Teichfilter:

  • sehr kleine kompakte & platzsparenden Bauweise
  • die Filterstufen sind sehr spärlich ausgebaut
  • oftmals als sogenanntes Komplettset zu sehr geringen Preisen im Baumarkt oder in Onlineshops erhältlich
  • häufig wurden billige Materialien verarbeitet oder Bauteile aus Kunststoff die schnell abbrechen
  • der Aufbau solcher Anlagen ist kompliziert und nicht wartungsfreundlich

Lassen Sie sich bitte nicht von falschen Versprechen beirren. Optisch klares Wasser bedeutet nicht immer automatisch gesundes Wasser.

Nachfolgend möchte ich Ihnen die zwei grundsätzlichen Teichfiltertypen nennen:

Schwerkraftversion und gepumpte Version

Worin unterscheiden sich die beiden Filterversionen?

Ein Schwerkraftfilter nutzt wie der Name schon sagt, die Schwerkraft aus. Die zu filternden Partikel können sich drucklos in den Filtermedien ansammeln und versorgen somit die im Laufe der Zeit wachsende Bakterienkolonie mit neuer „Nahrung“. In einem Schwerkraftfilter werden sich stets mehr Bakterien ansiedeln. Ihre Arbeit können sie hier besser verrichten als in gleichgroßen gepumpten Teichfiltern. Schwerkraftfilter haben den weiteren Vorteil, dass in ihnen das Wasser relativ langsam fließt. Außerdem ist der Verschleiß an der Förderpumpe bei diesem Teichfilter viel geringer. Teichfilter welche via Schwerkraft betrieben werden, filtern erst die Verschmutzungen aus dem Wasser bevor diese die Pumpe erreichen. Das heißt, die Pumpe kommt mit groben Verschmutzungen nicht in Berührung.

Gepumpte Teichfilter weisen im Prinzip alle Gegensätze zu dem Gravitationsteichfilter auf. Wie die Bezeichnung bereits vermuten lässt, befindet sich eine Teichpumpe im Teich und drückt das Wasser in den Filter. Hierbei wird mit der Zeit das Förderrad der Pumpe Stück für Stück durch die Förderung von harten Gegenständen abgenutzt. Das zerkleinerte Material wird im Teichfilter gesammelt. Ein großer optischer Mangel bei gepumpten Teichfiltern ist der Schlauch, welcher sich im Teich an der Pumpe befindet.

Gehen Sie bei der Planung der Filterung keine Kompromisse ein und lassen sie ihre Filteranlage mit Bodenabläufen und Skimmern (Oberflächenabsauger ) von Exklusive-Gartenteiche planen.

Im Koiteich und Schwimmteich/ Naturpool haben sich zu recht Teichfilter in der Schwerkraftversion durchgesetzt.

2 Modelle werden hier grob erläutert.

Vliesfilter:

Vliesfilter hohe BauweiseEin Vliesfilter arbeitet wie der Name bereits verrät mit einem Vlies als Filtermedium. Diese Filtervariante erhalten Sie als gepumpte Version und als Schwerkraftversion. Eine vorherige Grobschmutzabscheidung vor dem Vliesfilter ist empfehlenswert. Die verbrauchte Vliesmenge richtet sich nach dem Verschmutzungsgrad des Vlieses. Durch einen Siebbogenfilter oder Skimmer mit Auffangkorb wird der Grobschmutz auf dem Vlies reduziert. Vorteilhaft bei Vliesfiltern sind die geringeren Anschaffungskosten gegenüber eines Trommelfilters. Nachteilig ist allerdings der Papierverbrauch. Für Zierteiche ohne Fischbesatz ist ein Vliesfilter eine gute Filtermöglichkeit.

Trommelfilter:

inazuma-itf-50-mk-v

Inazuma Trommelfilter ITF 50 Mk V

Auch hier leitet sich der Name wieder von dem Filtermedium ( Trommel ) ab. Wie bereits beim Vliesfilter erwähnt, erhält der interessierte Teichbetreiber diesen Filter sowohl als gepumpte Version wie auch als Gravitationsanlage. Die Trommel besteht aus sehr feinmaschigem Gewebe welches Schmutzteilchen bis 48µ ( 0,048mm ) aus dem Wasserkreislauf entfernt. Trommelfilter lassen sich in der Regel zu Selbstreinigungszwecken elektrisch programmieren. Je nach Wasserbelastung können unterschiedliche Intervalle zur Trommelreinigung eingestellt werden. Der angefallene Schmutz wird dann aus der Trommel, über eine Schmutzrinne in die Kanalisation oder einen Sickerschacht ausgeschieden. Der Vorteil eines Trommelfilters ist die sehr gute Reinigung des Teichwassers und der geringe Platzbedarf. Trommelfilter können separat oder in Kombination mit einer Biokammer betrieben werden. Je nach Bedarf. Als Vorfilter für einen Vliesfilter sind Trommelfilter hervorragend geeignet.

 

Auf die einzelnen Filtertypen und Filtermodelle gehe ich auf dieser gesonderten Seite näher ein.

Weitere Informationen zu Exklusive-Gartenteiche finden sie auf:



Google+

© 2015-2016 Exklusive Gartenteiche